Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
    Anlässlich der Kommunal- und Europawahl am 25. Mai 2014 beschloss die CDU Ruhr auf ihrem 46. Bezirksparteitag das Regionalprogramm 2014-2020 „Auf dem Weg zur europäischen Metropolregion, Chancen ergreifen-Stärken ausbauen“. Damit unterstreicht die Partei erneut ihren inhaltlichen Gestaltungswillen für das Ruhrgebiet.

Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Unsere Vision

Unser Ziel bleibt die Entwicklung des Ruhrgebiets zu einer Metropolregion, die sich im internationalen Standortwettbewerb selbstbewusst positionieren kann. Der Weg dahin führt vorrangig über mehr Zusammenarbeit, die den Prozess der Metropolenbildung befördert und gleichzeitig einen wirksamen Beitrag zur Haushaltskonsolidierung in den Städten leistet. Nur gemeinsam wird es uns gelingen, das Potenzial unserer Region vollständig zu erschließen.

Das Ruhrgebiet stand immer im Konfliktfeld zwischen dem umfassenden Machtanspruch des Landes auf der einen Seite und dem Selbstbewusstsein großer Städte und Kreise auf der anderen Seite. Dies hatte zur Folge, dass die Region an Ruhr, Lippe und Emscher mit 5,3 Mio. Einwohnern in 53 Kommunen zwar der drittgrößte städtische Ballungsraum in Europa ist, aber als solcher nicht auftritt und dementsprechend auch nicht wahrgenommen wird. Dabei bietet das Ruhrgebiet als bedeutende Wirtschaftsregion mit seiner zentralen Lage die besten Voraussetzungen, um im europäischen Wettbewerb der Regionen einen Spitzenplatz einzunehmen.

Nur durch die Positionierung des Ruhrgebiets als europäische Metropolregion Ruhr kann dem globalen Wettbewerb entschieden und selbstbewusst entgegen getreten werden.

Aufgabe der Politik muss es daher sein, die Rahmenbedingungen für das Erreichen dieses Ziels zu setzen. Hierzu gehört vor allem eine Verwaltungsreform, die dem Ruhrgebiet die Möglichkeit eröffnet, seine Interessen selbständig zu vertreten. Nur mit einer schlanken und effektiven Selbstverwaltung können die Menschen im Revier die konkreten Chancen wahrnehmen, die sich auf alten und neuen Märkten ergeben.

Diese Chancen zu nutzen, ist die gemeinsame Aufgabe aller, die hier leben und arbeiten. Dabei steht die CDU Ruhr dafür ein, dass nicht einige Große das Sagen haben. Erst aus dem Zusammenwirken der großen Städte im Ballungskern und den Kreisen in der Ballungsrandzone entsteht die Attraktivität einer europäischen Metropolregion Ruhr, die nie auf eine räumliche Zentrale oder auf einen alleinigen thematischen Schwerpunkt ausgerichtet sein kann. Die polyzentrische Ausrichtung ist daher Wesensmerkmal und Standortvorteil der Region. Dabei sind die gewachsenen historischen Ortslagen integraler Bestandteil der Identität des Ruhrgebiets. Dörfliche Strukturen in der Ballungsrandzone haben einen eigenen Wert und sind zu stärken.

Die CDU Ruhr steht für die Weiterentwicklung des Ruhrgebiets zur europäischen Metropolregion Ruhr durch den Ausbau der unterschiedlichen Stärken der Region.


Termine