Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
    Anlässlich der Kommunal- und Europawahl am 25. Mai 2014 beschloss die CDU Ruhr auf ihrem 46. Bezirksparteitag das Regionalprogramm 2014-2020 „Auf dem Weg zur europäischen Metropolregion, Chancen ergreifen-Stärken ausbauen“. Damit unterstreicht die Partei erneut ihren inhaltlichen Gestaltungswillen für das Ruhrgebiet.

Social Network I Social Network V Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Presse
20.11.2018
CDU Ruhr veranstaltet Symposium „Europäische Metropolregionen“
mit Armin Laschet und Ahmed Aboutaleb
„Die CDU Ruhr möchte mit dem Symposium „Europäische Metropolregionen“ die Verdienste eines Mannes würdigen, der weit mehr als Ehrenvorsitzender und Gründungsvater des CDU-Bezirkes ist. Norbert Lammert war und ist ein Visionär, der das Ruhrgebiet als politische, kulturelle und wirtschaftliche Einheit begreift und immer ein entsprechendes Auftreten gefordert hat. Während andere Kirchturmpolitik betrieben, warb er für die Metropole Ruhr“, so der Bezirksvorsitzende der CDU Ruhr, Oliver Wittke MdB. Es sei ein kühner Traum, der auch heute noch nicht ganz umgesetzt ist, der aber mehr Gestalt angenommen hat.
CDU Ruhr veranstaltet Symposium „Europäische Metropolregionen“ – mit Armin Laschet und Ahmed Aboutaleb „Die CDU Ruhr möchte mit dem Symposium „Europäische Metropolregionen“ die Verdienste eines Mannes würdigen, der weit mehr als Ehrenvorsitzender und Gründungsvater des CDU-Bezirkes ist. Norbert Lammert war und ist ein Visionär, der das Ruhrgebiet als politische, kulturelle und wirtschaftliche Einheit begreift und immer ein entsprechendes Auftreten gefordert hat. Während andere Kirchturmpolitik betrieben, warb er für die Metropole Ruhr“, so der Bezirksvorsitzende der CDU Ruhr, Oliver Wittke MdB. Es sei ein kühner Traum, der auch heute noch nicht ganz umgesetzt ist, der aber mehr Gestalt angenommen hat. „Die Herausforderungen für den größten deutschen Ballungsraum seien, so Wittke, vielfältig. Mit dem Ende der letzten Steinkohle-Zechen in diesem Jahr fällt nochmals ein Blick auf den Strukturwandel, der die Menschen im Ruhrgebiet seit Jahrzehnten beschäftigt. Dieser Prozess ist noch lange nicht abgeschlossen und es liegt an Vorkämpfern wie Norbert Lammert, dass wir ihn immer mehr als gemeinsame Herausforderung begreifen, die nicht an Stadt- oder Kreisgrenzen endet“, ergänzt Wittke. Die CDU Ruhr will mit ihrem Symposium über die Zukunft des Ruhrgebietes diskutieren und auch über seine Grenzen hinaus denken. Neben dem CDU-Landesvorsitzenden, Ministerpräsident Armin Laschet MdL, wird der Oberbürgermeister von Rotterdam und Vorsitzende der Metropolregion Rotterdam - Den Haag (MRDH), Ahmed Aboutaleb, die Festrede halten. Darüber hinaus nehmen an der Podiumsdiskussion Fritz Kuhn, OB von Stuttgart, Prof. Dr. Ulrich Radtke, Rektor der Universität Duisburg-Essen, Prof. Dr. Christoph M. Schmidt, Präsident des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung, und Dr. Volker Hassemer, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zukunft Berlin, teil. Die Moderation hat Dr. hc. Fritz Pleitgen. Zeit: Freitag, 23. November, um 18:00 Uhr Ort: Salzlager, Zeche Zollverein
Termine